Mittelfränkische Sprint- und Kurzbahnmeisterschaften 2019

Am vergangenen Sonntag, 13. Oktober,  fanden wieder die alljährlichen Bezirks Kurz- und Sprintmeisterschaften statt. Austragungsort war wie im vergangenen Jahr auch, das bisher zwei Jahre alte, Erlangener Westbad, welches durchaus eine schöne Abwechslung zu den bekannten Schwimmbädern, wie dem Nürnberger Langwasserbad, bietet.
 
Auch dieses Jahr waren die Mittelfränkischen Meisterschaften wieder gut besucht. Der anfangs Irrtümliche Eindruck, dass weniger Teilnehmer wie im letzten Jahr anwesend waren, legte sich schnell und lag hauptsächlich an der Konstruktion der Schwimmhalle.
 
Neben lautstarken Anfeuerungsrufen und guter Stimmung gab es spannende Läufe, wo sich die Sportler eine Medaille nach der anderen aus dem Wasser fischten. Bei den Damen in der offenen Wertung führten Katrin Gottwald (Jg.: 1999, Nübad-Flipper) und Daniela Karst (Kg.: 1993, SG Mittelfranken) das Spitzenfeld an, wobei Michelle Messel (Jg.: 1997) ebenfalls sehr gut mitmischte. Bei den Herren ging Jeremias Pock (Jg.: 2002) als klarer Favorit an den Start. Er schnappte sich ganze sechs Mal den Bezirksmeister-Titel, welchen zwei Goldmedaillen im Finale folgten. Dicht auf den Fersen waren ihm Oliver Kreißel (4 x Gold, 4 x Silber), Lorenz Beck (2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze) und Julian Vogl (4 x Silber, 1 x Bronze), welche allesamt sehr gute Leistungen absolvierten. 
 
Die Wettkampfatmosphäre der etwas älteren Sportlern war allerdings nichts gegen die, der jüngeren Nachwuchssportler. Hier gab es schweren Kämpfe um die Medaillen und auch im Wasser wollte man sich nichts nehmen lassen. Hier sind vor allem die beiden 2009er Mädchen Alina Baievych und Ilayla Hayirli aufgefallen, welche immer um die ersten beiden Plätze kämpften. Alina schnappte sich insgesamt fünf Goldmedaillen und Ilayla erschwamm sich 4 x Silber und 2x Gold.
 
Alles in allem kann man behaupten, dass es eine gut organisierte Veranstaltung war und, dass alle anwesenden Athleten viel Spaß hatten. Besonders schön war auch zu sehen, dass mehr Sportler als im Jahr zuvor teilgenommen haben (2018: 135 Sportler, 2019: 144 Sportler) und es somit auch mehr Meldungen gegeben hat.
Das Highlight des Tages war die Siegerehrung, welche gleich von unserer neu berufenen Fachwartin Schwimmen, Rita Zöllner, durchgeführt wurde.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Athleten und vor allem an die Medaillengewinner!
 
Fachbereich: